Challenge Almere-Amsterdam

13. September • Kategorie: Allgemein

Eine Triathlonlegende hat mir mal gesagt, dass man Rennen machen muss um besser zu werden. Genau aus diesem Grund bin ich nach einem langen ersten Trainingshalbjahr zu meiner dritten Langdistanz in kurzer Zeit angetreten. Am vergangenen Samstag bin ich bei der Challenge Almere-Amsterdam gestartet, da ich mich körperlich und mental wieder fit gefühlt habe.

Am Ende des Tages blieb mir nach einem 8. Platz die Zufriedenheit eine gute persönliche Leistung abgerufen zu haben. Mehr ging an dem Tag nicht. Natürlich habe ich im Nachgang mit Trainer Mario sofort gesehen, wo ich besser werden muss, aber im Vergleich zu 2015 bin ich schon einige Spielfelder im Großen und Ganzen nach vorne gerückt.

4:22 Bikesplit - Pascal Ramali Challenge Almere-Amsterdam 2016

4:22 Bike Split – Pascal Ramali Challenge Almere-Amsterdam 2016

Eine Sache noch:
Natürlich ist Triathlon ein Wettbewerb bei dem keine Geschenke an die Konkurrenten verteilt werden und jeder für sich hart am Limit unterwegs ist. Momentan hört man ja viel über das Problem des Draftings. Ich denke besonders als Profi sollte man jegliche Regeln respektieren und so am Ende auch ein Vorbild für die vielen Agegrouper sein!

Trotzdem war es eine schöne Zeit in Holland. Vielen Dank an Mario und Peter für’s Supporten und natürlich an alle, die mir die Daumen gedrückt haben!

4:22 Bikesplit - Challenge Almere-Amsterdam 2016

4:22 Bike Split – Challenge Almere-Amsterdam 2016

Fotos: André Prins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Getting Social!

Schau doch auch mal in den Social Networks vorbei. Ich freu' mich über nerdige Diskussionen auf Facebook und Twitter genauso, wie auf abgefahrene Bilder auf Instagram!